SPD Aschau am Inn

Fortschritte beim Radweg zwischen Maitenbeth und Hohenlinden

Veröffentlicht am 10.11.2017 in Lokalpolitik

MdL Günther Knoblauch teilt mit: Gespräche mit Gemeinden verliefen positiv - Straßenbauamt erarbeitet Linienführung

Mühldorf/Maitenbeth/Hohenlinden. Ein durchgängiges Radwegenetz im gesamten Landkreis Mühldorf ist seit geraumer Zeit ein Ziel des SPD-Heimatabgeordneten Günther Knoblauch. An einigen Stellen, wie zwischen Mühldorf und Waldkraiburg, konnten bereits Erfolge erzielt werden. Jetzt ist ihm das auch beim Lückenschluss zum Landkreis Erding zwischen Maitenbeth und Hohenlinden gelungen. Nach Gesprächen mit den betroffenen Gemeinden, dem Straßenbauamt, der Naturschutzbehörde sowie den Staatsforsten kristallisiert sich eine mögliche Trassenvariante heraus.

„Derzeit erarbeitet das Straßenbauamt eine mögliche Linienführung sowie einen Grunderwerbsplan“, teilt MdL Knoblauch mit, dieser soll noch bis zum Jahresende fertig sein. Aufgrund dieser Planung können die Gemeinden dann in Verhandlungen mit betroffenen Grundstückseigentümern treten. Der Radweg soll entlang der Bundesstraße B12 verlaufen, dafür könnten Fördermittel generiert werden, so Knoblauch. Ein Datum für den Bau des Radwegs zu nennen, sei allerdings noch zu früh, so der Landtagsabgeordnete weiter, Ziel sei, ihn in den kommenden Jahren zu verwirklichen.

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info