SPD Aschau am Inn

Erhöhte Abschreibungen für bezahlbare Mietwohnungen

Veröffentlicht am 04.03.2016 in Regionalpolitik

Pressemitteilung: MdL Günther Knoblauch erörtert mit Gewerkschaftsvertretern Belange der Arbeitnehmer aus der Region

Mühldorf/Altötting. Die Belange der Arbeitnehmer in der Region hat der Heimatabgeordnete Günther Knoblauch (SPD) mit Vertretern verschiedener Teilgewerkschaften und des DGB aus den beiden Landkreisen Altötting und Mühldorf am Donnerstagabend im Landgasthof Pauliwirt in Mühldorf erörtert. Vor allem bezahlbarer Wohnraum sei eines der wichtigsten Themen aus Sicht der Beschäftigten in der Region, so das Fazit der Teilnehmer.

„Die Beschaffung von bezahlbaren Wohnraum ist das vorerst drängendste Problem“, betonte Günther Knoblauch, MdL. Die Gesprächsteilnehmer appellierten an die Verantwortlichen, in den zentralen Orten in der Region die Mietpreisbremse einzuführen. Nach dem Gesetzentwurf der Bundesregierung ist die erhöhte Abschreibung nur in den Orten möglich, in denen die Mietpreisbremse gilt. Welche Orte das sind, legt die jeweilige Länderregierung fest. Weiteres Thema in diesem Zusammenhang war der Werkswohnungsbau, so Knoblauch. Vorschlag der Gewerkschaften war, den Werkswohnungsbau wieder als Teil des Hauptgeschäfts anzuerkennen. Momentan ist er steuerlich nicht anerkannt. „Nur so werden die Firmen in der Region wieder verstärkt in Wohnraum für ihre Angestellten investieren“, so Knoblauch.

Weiteres Thema der Besprechung war der Infrastrukturausbau – hier herrschte Einigkeit dass der Ausbau sowohl von Bahn als auch Autobahn dringend notwendig ist. Als zusätzlich Belastung für Pendler drohe ein weiterer Anstieg der Fahrpreise bei der Bahn, so die Gewerkschaftsvertreter. Das Eisenbahnbundesamt erhebt zusätzliche Gebühren für die Prüfung der Netze, die die Bahn auf die Fahrpreise umschlagen wird.

Auch die Förderung des Ehrenamts haben die Gewerkschaftsvertreter angesprochen. So müssen ehrenamtliche Richter beispielsweise an Arbeitsgerichten derzeit die Kosten für notwendige Fortbildungen und Schulungen selbst tragen. Zu ihrer Entlastung sei eine finanzielle Unterstützung notwendig, so die Forderung.

Günther Knoblauch versprach alle Anliegen im Landtag vorzubringen. „Es ist wichtig, dass die Gewerkschaften und Betriebsräte Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern haben, um die Interessen der Arbeitnehmer anzusprechen“, betonte er. „Wir werden dieses Treffen deshalb künftig regelmäßig wiederholen.“

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

22.04.2021 18:54 Kampf gegen Doping verbessern – Kronzeugenregelung kommt
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Anti-Doping-Gesetzes wird heute im Bundestag in erster Lesung beraten. Er greift Forderungen der SPD-Fraktion und der Ermittlungsbehörden auf, die sich schon lange für die Einführung einer Kronzeugenregelung zur effektiven Bekämpfung von Doping im Sport stark machen. „Mit der Einführung der Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz stärken all jenen den Rücken,

22.04.2021 18:50 Mieterstrom und Windkraftausbau werden steuerlich gefördert
Wohnungsunternehmen können künftig unter erleichterten steuerlichen Bedingungen ihre Mieterinnen und Mieter mit eigenproduziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgen. Damit setzen wir einen Anreiz für die Errichtung von Solaranlagen auf Dächern von Wohnhäusern. Zudem erhalten Kommunen mit Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet künftig einen höheren Anteil an den Gewerbesteuereinnahmen. Damit erhöhen wir die Akzeptanz von Erneuerbare-Energie-Projekten in

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

Ein Service von websozis.info