SPD Aschau am Inn

BayernSPD wählt Doppelspitze – Ronja Endres und Florian von Brunn führen gemeinsam die BayernSPD

Veröffentlicht am 25.04.2021 in Landespolitik

Auf ihrem digitalen 72. Landesparteitag wählten die Delegierten der BayernSPD Ronja Endres und Florian von Brunn als Doppelspitze zu ihren neuen Vorsitzenden. Zu ihrem Generalsekretär macht das Duo den Landtagsabgeordneten Arif Tasdelen. Von Brunn und Endres wollen jetzt zügig ihre Vision einer kraftvollen BayernSPD in die Tat umsetzen.

Das frischgewählte Spitzenduo stellt klar: "Corona hat die Defizite im Bereich Bildungsgerechtigkeit und in der Pflege massiv verschärft, hier müssen wir als bayerische SPD an vorderster Front für Chancengleichheit und angemessene Arbeitsbedingungen kämpfen.“ Florian von Brunn: Wir wollen jetzt zeigen, dass wir als SPD für die Menschen in Bayern da sind, dass wir uns um ihre Anliegen kümmern werden, an jeden einzelnen Tag. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wir tragen nicht umsonst das S für Sozial in unserem Namen. Ronja Endres: „Wir stehen zum Beispiel für einen engagierten, aber sozial gerechten Klimaschutz, der gut bezahlte Industriearbeitsplätze erhält und Normalverdiener nicht über Gebühr belastet. Ich danke unseren Delegierten deshalb für das große Vertrauen, jetzt wollen wir unsere Ideen zügig umsetzen und den Neustart der Sozialdemokratie in Bayern mit voller Kraft angehen.“

Auch die Ämter der Stellvertreter (Marietta Eder, Matthias Dornhuber) und des Schatzmeisters (Florian Ritter, MdL) wurden auf dem Parteitag neu vergeben sowie ein neuer, verschlankter Landesvorstand mit 16 Mitgliedern gewählt. Die Delegierten verabschiedeten neben der scheidenden Landesvorsitzenden Natascha Kohnen auch ihren langjährigen Schatzmeister Thomas Goger. Der bisherige Generalsekretär Uli Grötsch und aktuelle Spitzenkandidat für die Bundestagswahl unterlag in der Wahl zum Landesvorsitzenden und scheidet nun ebenfalls aus der Führungsriege der BayernSPD. Mit dem Ja zum Organisationspolitischen Leitantrag macht die Partei den Weg für wichtige parteiinterne Reformen frei, die die Basis stärken und die Parteiarbeit erleichtern sollen. In ihrer Abschlussansprache stellten die neuen Vorsitzenden die Weichen für die nahende Bundestagswahl: „Jetzt lasst uns anpacken, wir wollen ein starkes Ergebnis für unseren Kanzlerkandidaten Olaf Scholz holen“.

Alle Ergebnisse der Abstimmungen finden Sie hier

 

Quelle: BayernSPD

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

26.09.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Bundestagswahl

Alle Termine

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info