SPD Aschau am Inn

Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch vom 24.10.2016

Veröffentlicht am 25.10.2016 in MdB und MdL

Initiativgruppe auf dem Bezirksparteitag der SPD Oberbayern in Ismaning v. l. Dr. Herbert Kränzlein, MdL, Roman Niederberger, Dr. Bärbel Kofler, MdB, Josef Parzinger, Susanne Aigner und Günther Knoblauch, MdL.

Gemeinsam für Zweigleisigkeit und Stundentakt

SPD: Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing ist eine wichtige Lebensader

Mühldorf.  Die Bahnstrecke München - Mühldorf - Freilassing zählt zu den wichtigsten und zukunftsträchtigsten Eisenbahnstrecken Bayerns. Auch wenn der kurze Abschnitt Mühldorf – Tüßling demnächst zweigleisig fertiggestellt wird, sieht der aktuelle Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes zwar die Elektrifizierung, aber nicht den vollständigen zweigleisigen Ausbau der restlichen Strecke zwischen Tüßling und Freilassing vor.

Bei einem Treffen beim Bezirksparteitag in Ismaning am vergangenen Wochenende forderten die Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler und die Landtagsabgeordneten Dr. Herbert Kränzlein und Günther Knoblauch gemeinsam den vollständigen Ausbau der Bahnstrecke. Unterstützt wurden sie dabei von dem Vorsitzenden der SPD Berchtesgadener Land Roman Niederberger, seiner Stellvertreterin Susanne Aigner aus Laufen und dem Roman Niederberger, sowie dem Juso-Bezirksvorsitzenden Josef Parzinger.

Als wichtigen und sofort umzusetzenden Schritt forderten die Sozialdemokraten aus Bund, Land und Kommunalpolitik die bereits jetzt mögliche Einführung eines Stundentakts auf der Strecke zwischen Mühldorf und Freilassing. Von einem Stundentakt würden nicht nur Arbeitnehmer, die Richtung Chemiedreieck pendeln und die heimische Wirtschaft profitieren. Die bessere Anbindung zwischen Mühldorf und den Städten Laufen, Freilassing und Salzburg würde auch die bereits jetzt oft an der Kapazitätsgrenze laufende Verbindung München – Rosenheim – Freilassing entlasten.

Während über den Bundesverkehrswegeplan im Bund entschieden wird, ist bei der Verbesserung des Taktes die Bayerische Eisenbahngesellschaft und damit die Landespolitik am Zug. „Wir setzen uns gemeinsam für gute Chancen für den ländlichen Raum, einen attraktiven öffentlichen Personenverkehr und die Verlagerung des Schwerverkehrs auf die Schiene ein. Deswegen wollen wir beides: die schnelle Einführung des Stundentakts und mittelfristig den vollständigen, elektrifizierten und zweigleisigen Ausbau zwischen Tüßling und Freilassing“, waren sich Abgeordnete und heimische SPD-Vertreter einig.

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

22.04.2021 18:54 Kampf gegen Doping verbessern – Kronzeugenregelung kommt
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Anti-Doping-Gesetzes wird heute im Bundestag in erster Lesung beraten. Er greift Forderungen der SPD-Fraktion und der Ermittlungsbehörden auf, die sich schon lange für die Einführung einer Kronzeugenregelung zur effektiven Bekämpfung von Doping im Sport stark machen. „Mit der Einführung der Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz stärken all jenen den Rücken,

22.04.2021 18:50 Mieterstrom und Windkraftausbau werden steuerlich gefördert
Wohnungsunternehmen können künftig unter erleichterten steuerlichen Bedingungen ihre Mieterinnen und Mieter mit eigenproduziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgen. Damit setzen wir einen Anreiz für die Errichtung von Solaranlagen auf Dächern von Wohnhäusern. Zudem erhalten Kommunen mit Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet künftig einen höheren Anteil an den Gewerbesteuereinnahmen. Damit erhöhen wir die Akzeptanz von Erneuerbare-Energie-Projekten in

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

Ein Service von websozis.info