SPD-Unterbezirke: mit Strauß-Zitat zur CSU-Kritik

Veröffentlicht am 27.06.2018 in Europa

Foto: Attenhauser

Kritik an Flüchtlingspolitik – MdB Bärbel Kofler - Wahl der Europawahl-Delegierten

Scharfer Angriff auf die CSU mit Strauß-Zitaten: die Unterbezirks-Vorsitzenden Angelika Kölbl und Annette Heidrich bei der Wahlversammlung.

Von Robert Attenhauser

Erharting. Für eine europäische Flüchtlingspolitik und gegen Kleinstaaterei - die Wahl der Europawahl-Delegierten bot den insgesamt 69 Genossen aus den SPD-Unterbezirken Altötting und Mühldorf Anlass zur politischen Standortbestimmung am Montagabend beim Pauliwirt. Mühldorfs SPD-Chefin Angelika Kölbl bemühte CSU-Idol Franz-Josef Strauß, um der Union den rechten Weg in der Flüchtlingspolitik zu weisen.

  • „Es ist schlimm, was sich in diesen Tagen in der Bundes- und Landespolitik abspielt. Aus Angst vor dem Verlust der Mehrheit in Bayern führt die CSU ein populistisches, unwürdiges unchristliches Schauspiel auf und bedient sich dabei noch aus dem AfD-Vokabular,“ so Kölbl zu den Delegierten.
  • Nach Ansicht der Unterbezirksvorsitzenden senden Mitglieder der Landesregierung und der CSU-Spitze, von Kölbl mitunter als „Seehofer, Söder und Kumpane“ bezeichnet, ein „verheerendes Signal aus Bayern an die Bevölkerung in ganz Deutschland, ja Europa“. Kleinstaatsinteressen würden geschürt, Lösungsversuche in der Flüchtlingspolitik torpediert.
  • Auch blieben andere politische Baustellen auf der Strecke – Kölbl führte u.a. einen bezahlbaren Wohnraum an. Das Fazit Kölbls: „Ich habe große Zweifel, dass die demagogische Saat bei der Landtagswahl der CSU die von ihr gewünschten Ergebnisse bringen wird.“
  • SPD-MdB Dr. Bärbel Kofler, auch Menschenrechts-Beauftragte der Bundesregierung, warnte vor um sich greifenden Populismus, vor politischem Egoismus. Wer glaube, dies sei der Weg, solle nach England schauen: Großbritannien stehe vor den Scherben einer solchen Politik.
  • Unterbezirks-Vorsitzende Angelika Kölbl servierte zwei Zitate des ehemaligen CSU-Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß – „auch wenn es mit nicht leicht fällt“, so Kölbl:  

Link zum kompletten Artikel auf inntern.de (frei lesbar!):

https://inntern.de/index.php/freistil?id=2374:freistil-spd-unterbezirke-mit-strauss-zitat-zur-csu-kritik-2&catid=105:freistil

 

 
 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info