Rudolf Schöfberger - RIP

Veröffentlicht am 13.11.2019 in Service

13.11.2019, 20:50 Uhr
Ehemaliger SPD-Landesvorsitzender Schöfberger gestorben
Im Alter von 84 Jahren ist der SPD-Politiker Rudolf Schöfberger in München gestorben. Schöfberger bekleidete in seiner politischen Karriere mehrere Positionen - unter anderem Chef der Bayern-SPD - und war Abgeordneter im Land- und Bundestag.
Der Sohn eines Elektromeisters wurde 1935 in München geboren und begann nach seinem Abschluss an der Realschule seinen Aufstieg mit dem Nachholen des Abiturs. Schöfberger studierte anschließend Jura und Politikwissenschaft an der Universität München. Das Studium finanzierte er sich selbst. Parallel trat Schöfberger in die SPD ein und begann damit seine politische Karriere.
Ein stetiger Kampf gegen Hans-Jochen Vogel
Besonders seine Auseinandersetzungen innerhalb der Partei in den 70er Jahren sorgten für Bekanntheit Schöfbergers. So wurde er 1970 stellvertretender Vorsitzender und zwei Jahre später Nachfolger von Hans-Jochen Vogel als Vorsitzender des SPD-Unterbezirks München. 

Immer wieder kam es zu Flügelkämpfen innerhalb der SPD, die in scharfe persönliche Auseinandersetzungen zwischen Schöfberger und Hans-Jochen Vogel, dem Münchner Oberbürgermeister zu dieser Zeit.

Umstrittene Taiwan-Reise

Besondere Kritik handelte sich Schöfberger im April 1986 ein. Partei intern kam er unter Beschuss, da er anders als vermutet mit Vogel nicht in die Volksrepublik China reiste, sondern auf Einladung der Regierung von Taipeh nach Taiwan. Diese "Privatreise ohne Politik" in einen "halbfaschistischen Staat" wurde in den SPD-Gremien heftig kritisiert und machte sich später auch im Wahlergebnis der Landtagswahl 1986 bemerkbar.

Auch vier Jahre später fiel das Ergebnis der Landtagswahl für die SPD verheerend aus, sodass Schöfberger nicht zur Wiederwahl als Landesvorsitzender antrat. Anschließend blieb er noch eine Legislaturperiode als Mitglied des Deutschen Bundestags aktiv.

Die Landesvorsitzende der Bayern-SPD Natascha Kohnen brachte am Abend das Mitgefühl der Partei in einer Stellungnahme zum Ausdruck.

"(...) Mit seinem Tod verlieren wir einen leidenschaftlichen, vor allem aber einen volkstümlichen Politiker im besten Wortsinn. Rudolf Schöfberger war ein Original. Wir sind in tiefer Trauer. Seinen Angehörigen gilt unser tiefempfundenes Mitgefühl." Natascha Kohnen, Landesvorsitzende Bayern-SPD
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/ehemaliger-spd-landesvorsitzender-schoefberger-gestorben,RhjYuVq
 
 

Homepage SPD Waldkraiburg

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

27.06.2020 16:21 Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst
Um die besten Köpfe für den Öffentlichen Dienst zu gewinnen, muss der Bund als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Die SPD-Fraktion fordert eine Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst. Insbesondere das Bundesinnenministerium und das Bundesverteidigungsministerium sind hier gefragt. „Altersbedingte Abgänge und unzureichende Ausbildungskapazitäten sorgen im Öffentlichen Dienst für große Herausforderungen. Sie müssen gemeistert werden, wenn wir die

Ein Service von websozis.info