Matthias Höpfinger - Für Aschau in den Gemeinderat

Veröffentlicht am 18.02.2020 in Ortsverein

Der nächste Gemeinderatskandidat für die Kommunalwahl am 15. März, den wir Euch hier gerne näher vorstellen möchten, ist Matthias Höpfinger! Hier ein paar persönliche Worte von ihm:

"Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in Aschau, besuchte dort Kindergarten und Grundschule. Nach dem Abitur am Gymnasium Waldkraiburg begann ich vor knapp 10 Jahren eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei einem Waldkraiburger Keramikbetrieb und stehe kurz vor dem Abschluss eines berufsbegleitenden Maschinenbaustudiums. Ich möchte mich nicht nur beruflich neuen Herausforderungen stellen, sondern auch kommunalpolitisch bei der Gestaltung unserer ländlichen Gemeinde Aschau mitwirken. Für Aschau als finanziell starke Gemeinde sehe ich daher den Erhalt und die Weiterentwicklung von Industrie und Gewerbe als sehr wichtig an.

In meiner Funktion als Ausbilder für Elektroniker sowie Jugendleiter im Schützenverein Alt und Jung Aschau liegt mir besonders die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in ihrer persönlichen Weiterentwicklung am Herzen. Eine große Chance sehe ich dabei auch in der Weiterentwicklung unseres bestehenden Sportzentrums in ein Sport- und Freizeitzentrum. Mit einem Naturbad mit Beachvolleyballplatz sowie einem Wirtshaus mit Saal kann das ein Treffpunkt für alle Teile der Bevölkerung werden.

Durch meine über 10-jährige Tätigkeit als örtlicher Berichterstatter für die Zeitung konnte ich mir einen Überblick über das Vereins- und Ortsleben in Aschau verschaffen sowie auch die Anforderungen an ein gesundes Vereinsleben erkennen. Dies möchte ich bei einer Arbeit im Gemeinderat erhalten und fortführen. In Aschau gibt es noch viele weitere Themen und Schwerpunkte, die sich zu einem Ortsentwicklungskonzept vereinen lassen und noch vieler Entscheidungen bedürfen. Dabei ist es für mich wichtig, diese nicht vorschnell zu treffen, sondern Lösungsvorschläge zu suchen, diese sinnvoll zu durchdenken und dann eine passende Lösung für unser Aschau zu finden und umzusetzen."

 
 

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info