Gerhard Höpfinger - Für Aschau in den Gemeinderat

Veröffentlicht am 01.03.2020 in Ortsverein

Weiter geht's mit Gerhard Höpfinger, der sich auf Listenplatz 9 um einen Sitz im nächsten Aschauer Gemeinderat bewirbt:

"Vor 56 Jahren in Aschau geboren und seitdem hier wohnhaft, habe ich die Entwicklung von Aschau in den letzten Jahrzehnten interessiert verfolgt. Als ländliche Gemeinde mit starken Industriebetrieben und vielen Handwerksbetrieben sehe ich hier einen guten Weg, den wir fortsetzen können. Seit meiner Lehre als Werkzeugmacher arbeite ich nunmehr 40 Jahre bei einer großen Waldkraiburger Pumpenfabrik, mittlerweile im Qualitätsmanagement. Als Mitglied in Sozialverbänden wie VDK, AWO und KAB sowie Ausschussmitglied im Trachten-, Sport- und Schützenverein nehme ich aktiv am Aschauer Vereinsleben teil. Als passives Mitglied gehöre ich noch einigen weiteren Vereinen an und unterstütze diese. Meine größte Leidenschaft ist jedoch das mehr als zwanzigjährige mitwirken bei den Aschauer Meistersingern. Für die Statistik: geschieden und einen Sohn mit 28 Jahren."

 
 

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

Ein Service von websozis.info