Für die Menschen und ihre Zukunft arbeiten

Veröffentlicht am 05.11.2019 in Ratsfraktion

SPD Kreistagsfraktion stellt sich vor

Mit einer neuen Informationsreihe stellt sich die SPD Kreistagsfraktion den Fragen der Bürger. Der Start war in Waldkraiburg, es folgen weitere Veranstaltungen in Neumarkt St. Veit, Haag und Mühldorf.

In der Taverne Korfu begrüßte Fraktionsvorsitzender Richard Fischer interessierte Bürger und informierte über das neue Format. Die Fraktion hat sich zur Aufgabe gemacht, ihre Arbeit nach außen zu tragen. Die politische Arbeit der SPD Kreisräte steht unter dem Motto, für die Menschen und ihre Zukunft arbeiten. Die Fraktion legt dabei ihr Augenmerk auf fünf ...

Punkte, die in einer kurzen Vorstellungsrunde von 8 Minuten dargestellt wurden.

Den Beginn machte SPD Unterbezirksvorsitzende Angelika Kölbl, die in ihrem Grußwort auch als Landratskandidatin Bezug nahm auf ihre künftigen Aufgaben. Ihr persönlich gehe es darum bereits im Vorfeld eine Menge Leute mitzunehmen, kreative und phantasievolle Dinge zur Problemlösung zu finden und sie nannte einige Bereiche, die ihr sehr wichtig sind. Digitalisierung, bezahlbarer Wohnraum, Fachkräftebedarf, Klimaschutz in den Gemeinden, um nur einige zu nennen.

Kreisrätin Marianne Zollner, Bürgermeisterin von Mühldorf, begann als erste mit dem Thema Klimaschutz. Nur gemeinsam sind in diesem Bereich gesteckte Ziele zu erreichen, denn hier zeigt sich ein vielseitiges Handlungsfeld. Artenvielfalt, Müllvermeidung/-verwertung, Energieeinsparungen und vieles mehr. Beginnen muss man bereits bei den Kindern, um die Liebe zum Umweltbewusstsein zu fördern.

Kreisrat Günther Knoblauch nahm sich dem Thema bezahlbarer Wohnraum an. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, denn wo soll er wohnen, wenn die Mieten weiter so steigen. Jeder Bürger hat ein Anrecht auf Wohnraum und Privatsphäre, aber bezahlbar muss er sein. Als positives Beispiel nannte er Wien, dort befinden sich 60% der Mietwohnungen in städtischem Besitz. Wohnen zu vernünftigen Preisen, darauf muss die SPD ihr Augenmerk legen.

Kreisrat Gottfried Kirmeier beschäftigte sich als dritter mit dem ÖPNV im Landkreis. Er bemängelte, dass vielfach die Planungen nur bis zur Landkreisgrenze gehen und nicht darüber hinaus. Es muss weiter geplant werden, auch die Verknüpfung von Fahrplänen (Bus/Bahn) ist ein Thema. Fahrten im Stundentakt, Anschluss an den MVV, E-Autos, es bieten sich genug Möglichkeiten zur Optimierung.

Den Abschluss machte Kreisrat Ludwig Spirkl, der den Antrag der SPD Fraktion zur Errichtung eines Pflegestützpunktes vorstellte. Hier soll ein zentraler Ort geschaffen werden, um Pflegende und Pflegebedürftige neutral zu beraten. Wo bekomme ich Anträge her, wo sind Kurzzeitpflegeplätze verfügbar, welche Hilfe ist für mich notwendig usw. Natürlich kam auch die Klinikfusion zwischen Mühldorf und Altötting zur Sprache. Davon werden alle profitieren, ist Spirkl überzeugt.

 
 

Homepage SPD Waldkraiburg

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

Ein Service von websozis.info