Angelika Kölbl in Waldkraiburg

Veröffentlicht am 27.10.2019 in Ortsverein

Als Gastrednerin kam Angelika Kölbl zur Bürgermeister- und Stadtratskandidatenpräsentation nach Waldkraiburg.

Angelika Kölbl, als Landratskandidatin und amtierende Unterbezirksvorsitzende, setzt auf Bürgernähe und Verzahnung. „Ich stehe lieber bei den Leuten als darüber zu thronen“.

Bernd Wegmann leitete die Versammlung und wies gleich zu Beginn auf das Miteinander hin. Wir müssen ...

uns zuarbeiten. Und wir werden nicht auf die Anderen schimpfen, sondern uns selbst dar- und vorstellen. Kommunalwahlen sind immer ein Gewinn für die Ortsvereine, so Wegmann, auch wir haben 5 neue Mitglieder gewinnen können.

Angelika Kölbl ging gleich auf die Verzahnung und Gemeinsamkeit ein. Wir müssen die Menschen mitnehmen wo sie stehen, „Da ist mir wichtig und im Unterbezirk ist mir das gelungen“ so Angelika Kölbl, „100% der Delegierten haben mich wieder zur Vorsitzenden gewählt. Danke! Ihr seid ein Wahnsinnsteam. Ob Jung oder Alt, ob Frau oder Mann, die Mischung stimmt“.

Angelika Kölbl mischt sich gerne unter die Leute, steht bei und zu Ihnen. Die Wünsche und Ängste der Bürger bekommt man an der Basies mit und nicht wenn man meint abgehoben alles zu wissen. „Die menschlichen Bedürfnisse und gerechte Bezahlung, Gesundheit - auch im hohem Alter - muss gewährleistet sein“, so Kölbl. Altenheim- und Kinderartenplätze sind planbar, die werden in Zukunft vermehrt gebraucht. Da müssen wir handeln, und nicht einfach das Personal abwandern lassen.

Die Welt rückt näher zusammen, ob in der Stadt, dem Landkreis oder der Welt. Im Internet wissen wir doch oft gar nicht wo der Andere gerade ist. „Wir sind wir – ist lange vorbei“ so Angelika Kölbl abschließend.

 
 

Homepage SPD Waldkraiburg

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 18:00 Uhr Aschermittwoch - Fisch & Musik & Humor
Wir laden ein zum traditionellen Fischessen mit Richard Fischer und den StadtratskandidatInnen der SPD Der …

01.03.2020, 09:30 Uhr Busfahrt durch Waldkraiburg und die Ortsteile
Rathaus-Föhrenwinkel-Ebing-Pürten-Niederndorf-St.Erasmus. Wir laden Sie ein zu einer Busfahrt durch Waldk …

07.03.2020, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr Infostand SPD Aschau
Besuchen Sie uns an unserem Infostand am Samstag, den 7.3.2020 ab 8.00 Uhr vor dem Rathaus in Aschau.

15.03.2020, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Kommunalwahl
Bürgermeister und Stadtrat Landrat und Kreisräte Sie haben die Wahl! - aalglatt oder bürgernah …

15.03.2020, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Kommunalwahlen

Alle Termine

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info