Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch vom 04.02.2016

Veröffentlicht am 04.02.2016 in Presse

am Montag, 15. Februar, kommt der Arbeitskreis der SPD-Landtagsfraktion des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen zu einem Workshop in Mühldorf am Inn zusammen.

Im Auftrag von MdL Günther Knoblauch (SPD) möchte ich Sie herzlich einladen zur

Pressekonferenz

am Montag, 15. Februar 2016 um 12:00 Uhr

im Rathaus Mühldorf a. Inn, großer Sitzungssaal

(Stadtplatz 21, 84453 Mühldorf a. Inn)

Die Mitglieder des Arbeitskreises beraten an dem Tag über aktuelle Themen, die auch für die Region von großer Relevanz sind – wie die Finanzierung der Asylpolitik, Förderung sozialen Wohnungsbau, kommunale Daseinsvorsorge sowie Möglichkeiten zum Erhalt von Hallenbäden und vieles mehr.

Bei der Pressekonferenz stehen die Arbeitskreismitglieder gerne Rede und Antwort.

 
 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info