OV Mühldorf: "Was ist soziale Politik"

Veröffentlicht am 10.09.2018 in Veranstaltungen

Der SPD Ortsverein lädt alle politisch Interessierten zur Diskussion mit Ralf Stegner, Kilian Maier und Stefanie Krammer ein.
Die Veranstaltung findet statt am 14.September in der Pizzeria Palermo um 19.30 Uhr.

Thema: „ Was ist soziale Politik “ .
Ralf Stegner, Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, Kilian Maier, Mühldorfer SPD Landtagskandidat und Stefanie Krammer, Bayerische Juso-Landesvorsitzende diskutieren unter anderem über sozialen Wohnungsbau und die Teilhabe von Arbeitnehmern am wirtschaftlichen Aufschwung.
Vorsitzende Angelika Kölbl :"Es geht um die Betrachtung von sozialer Politik auf Landes- und Bundesebene bis hin zur Frage „
Was ist soziale Politik “. Im Anschluss können Fragen an die Teilnehmer gestellt werden."

 
 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

unsere Facebookseite

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Geschäftsstelle

UB Mühldorf SPD-Geschäftsstelle Mühlenstraße 12 84453 Mühldorf
Tel. 08631 - 71 97 Fax 08631 - 1 48 34
Eleonore.Ismail(at)spd.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

WebsoziInfo-News

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

Ein Service von websozis.info